Montag, 4. Juni 2018

Mark Seibert & Lukas Perman am 4. Juni 2018 in Wien

Schnell noch drüber schreiben solange alles noch so frisch ist. Ich weiß nie so recht ob ich über Musical Konzerte berichten soll, weil ich über Musicals ja auch nicht blogge, aber es singen Menschen auf der Bühne ohne eine Story zu haben, also ja es ist ein Konzert und hat daher hier seinen Platz.

Das Konzert war komplett ausverkauft, es fand im Raimund Theater statt und es gab ein ziemliches Gewusel. Beim Konzert selber gab es Themenblöcke, nette Anekdoten und tolle Gastsänger (das hätte ich nicht erwartet). Ich kann da nur die Highlights aufzäählen. Totale Finsternis haben Lukas, Mark und Marjan zu dritt gesungen, sehr schöne Interpretation und sehr cute, weil Lukas am Ende in ihren Bauch gebissen hat (sie ist gerade schwanger von ihm). Natürlich durfte Lukas mit Für Sarah und Mark Unstillbare Gier singen. Bei Romeo und Julia fand ich die Erzählung schön, wie sich beide füreinander freuten dass sie die jeweilige Rolle bekamen aber immer dachte der andre hätte sie nicht bekommen ;) (das wäre ja sehr tragisch wenn man befreundet ist.). Sie erzählten auch von Rollen die beide mal nicht bekommen haben. So war Lukas nicht bei mary Poppins dabei und Mark hat nicht in London Les Miserables gespielt. Der Les Miserables Block hat mir sehr gefallen, das Stück ist einfach sehr emotional. Ein weiterer Block war Mozart. Ich habe das Mozart Musical ja geliebt. Ich fand Lukas als Mozart jetzt nicht so toll (Oedo ist einfach perfekt, der legt halt vor), wobei es toll war Mark wieder in der Rolle zu sehen. Plötzlich war auch Ana Milva Gomes da und hat Gold von den Sternen gesungen. Ein Wahnsinn. Und für den Elisabeth Themenblock kam Roberta, sie hat wirklich eine unglaubliche Stimme. Da ist "Wenn ich tanzen will" natürlich ein Genuss gewesen. Lukas war als Rudolf auch perfekt, es hat richtig Spaß gemacht ihm zuzuhören. Sie berichteten auch wie Lukas und Marjan ihre Tochter bei einer Kreuzfahrt gezeugt haben und Mark sich das daneben anhören durfte (oje xD) - ich fahre ja auch gern auf Kreuzfahrten, leider hatte ich bei der letzten recht miserable Sänger, ich will auch mal Glück haben und zB Mark und Lukas am Schiff haben xD dann schau ich mir gerne die Abendvorstellungen an. Es gab dann noch Auszüge aus König der Löwen, Tarzan, Aida und auch I am from Austria. Als Highlight haben das Lukas und Mark zusammen gesungen wobei Mark den Text ein wenig umgewandelt hat, da gab es gleich Standing Ovations. <3 Wunderbares Konzert.

Sonntag, 3. Juni 2018

Unterschicht am 2. Juni 2018 in Wien

Es gab ein kleines Festival bei uns im Replugged. Folgende Bands haben gespielt: Noisy Deafness, Kult of Red Pyramid, System Noire und Unterschicht.

Noisy Deafness: Von den Ansätzen her klingen sie nett, aber leider klingen die Lieder alle recht ähnlich und sie sind eher ruhig, also 1-2 Lieder ist das gut, aber dann wird es leider etwas langweilig. Vor allem weil von der Bühne leider auch keine Energie kommt.

Kult of Red Pyramid: Habe ich mir von hinten angehört während ich ein wenig getratscht habe. Ein paar Songs klangen ganz gut.

System Noire: Hier spürte ich dann das erste Mal Energie. Die beiden wirken auf der Bühne sehr sympathisch und animieren einen auch dazu mitzumachen. Die Songs gefielen mir auch, sie sind elektronisch und auch melodisch. Das macht dann richtig Spaß. Es gab auch einen instrumental Song, der ganz und gar nicht langweilig war. :)

Unterschicht: Coole Bühnenperformanc. Frauen sieht man ja nicht so viele in der Szene auf der Bühne, daher war ich hier sehr erfreut. Sie machte auch mit: Tanzen, Singen und Animieren. Das ist viel besser als wenn jemand nur gelangweilt hinten steht während der Sänger sich vorne abrackert. Zum Sänger: Er ist etwas einschüchternd hahaha aber hat echt Power und agiert auch mit dem Publikum. Die Lieder waren auch cool, das kann man sich auf jeden fall wieder mal anhören. Der System Noire Sänger kam auch ein paar mal auf die Bühne als Unterstützung, das gefiel mir auch, weil es die Show zu etwas besonderem macht.

Ein Beitrag geteilt von Duplica/Dani (@pinkgothduplica) am

Samstag, 2. Juni 2018

Anstaltskinda am 1. Juni 2018 in Wien

Im Aera gab es ein Doppelkonzert: Turm & Strang und die Anstaltskinda. Das habe ich mir mal angeschaut :) Turm & Strang war wie immer fein. Sie spielten mit einem reduzierten Bühnenbild wie auch schon beim letzten Mal. Sie haben den neuen Song Gargoyle gespielt, mittlerweile vermisse ich etwas, dass ich Epilog nur einmal live gehört habe und es damals nichtschätzen konnte weil das lied neu war.  Ich mochte die Viktoria Performance dieses Mal sehr und die Band war insgesamt gut drauf fand ich :) Ich hab so viel getanzt, dass ich nachher sogar von 2 Leuten drauf angesprochen wurde. Ist das jetzt nicht mehr normal dass man sich bei Konzerten bewegt?

Nach etwas längerer Wartezeit ging es mit Anstaltskinda weiter. Ich wollte nur mal kurz reinhören und dann heimgehen, bin dann aber das ganze Konzert geblieben, weil es so gut war. Ich würd es musikalisch als Reggae Punk in Dialekt beschreiben. Die Texte waren cool und witzig, aber auch nachdenklich (Austropop anyone) und der Sänger hat alles gegeben. Hat Spaß gemahct zuzusehen und mitzumachen. Ich kann sie empfehlen. Beim Lied 10 klane Kiwara kann man richtig gut mitmachen xD


Freitag, 18. Mai 2018

New Order am 13. Mai 2018 in Wien

Im Rahmen der Wiener Festwochen gab es 2 New Order Konzerte im Museumsquartier. Ich glaube es war in der Halle E. Es gibt dort Steh und Sitzplätze und auf den Stehplätzen waren auch Getränke erlaubt.

Ich kam recht weit nach vorne und durfte dann alles genau erleben. Ich muss zugeben, dass ich von den Songs nciht viel kannte, da auch absichtlich eher nicht die Hits gespielt wurde (zumindest für Laien wie mich), aber trotzdem war es toll und ich hatte viel zu sehen. Es gab zB ein 12 köpfiges Synthie Keyboard Orchester + Dirigent. Es war lustig die Keyboarder zu beobachten, da sie selbst auch tanzten und mitsangen. Es blieben mir auch einige Songs im Ohr wie Elegia, Bizarre Love Triangle und Your Silent Face. Zwischen durch war auch richtig die Party los, dann gab es wieder ruhigere Parts. Es war sehr gemischt. Ich war auch fasziniert von der Lichtshow. Die Keyboarder warten in Kästen drin, die auf und zugeklappt wurden und wo Licht projiziert wurde. Es war auf jeden Fall eine einmalige Erfahrung. Hätte nicht gedacht dass ich New Order mal sehen werde.

Dienstag, 8. Mai 2018

David Hasselhoff am 3. Mai 2018 in Wien

Ich kann es kaum glauben, dass ich endlich mal David Hasselhoff live gesehen habe. Wirklich kaum zu glauben. Ich hab von früher sogar noch ein Album daheim :) Ich hab auch Baywatch und Knightrider geschaut. Das Gasometer war komplett ausverkauft. Schon beim Einlass begann das abenteuer, in dem das Auto (K.I.T.T.) schon in der Warteschlange zu sehen war. Da habe ich gleich mal Fotos gemacht.

Dann ging es auch schon los pünktlich um 20.00! Am Anfang wurde das Knight Rider Theme gespielt :) Später kam dann auch noch Baywatch in der Zugabe. Viel Fanservice.
Er hat auch einfach alle Hits gespielt! True Survivor, Limbo Dance (Hier wurden Leute aus dem Publikum zum Tanzen hochgeholt), Jump in my Car, Crazy for you, Flying on the wings of Tenderness, Wir 2 allein heut Nacht, Hooked on a Feeling... es sind einfach zu viele um alles aufzuzählen. Mein persönliches Highlight war "This is the Moment" was er auch im Musical Jekyll & Hyde am Broadway gesungen hat. Da kam er durchs Publikum und ging direkt an mir vorbei... ich war so geflasht.. er war so nah!

Es gab dann auch eine Pause- da konnte man sich etwas erholen. Das Publikum war übrigens sehr gemischt. Metaller, Pensionisten, junge Leute, da war einfach alles!

Und als Zugabe kam dann noch Heroes (David Bowie Cover) und natürlich Looking for Freedom.


Sonntag, 29. April 2018

Tomas Tulpe am 27. April 2018 in Wien


Irgendwo bei den U-Bahnbögen nähe Alserstraße gibt es das Lokal einbaumöbel, wobei eigentlich ist es weniger ein Lokal als ein Clubhaus. Getränke sind freie Spende, es ist sehr punkig, sehr abgeranzt, aber hat so seinen eigenen Charme hahaha :) Dort habe ich mir die Fitten Titten und Tomas Tulpe angeschaut.

Ich wollte Tomas Tulpe schon seit langem sehen. Ich habe einen Song (Ich bin ein Grufti) bei der Daniel Myers Show am Amphi gesehen, das war schon geil, aber so wars noch besser. Es gab keine klassische Setlist, sondern er hatte ein paar Songs mit und wenn man Glück hatte wurden auch Liedwünsche erfüllt xD Ich weiß gar nicht was ich am besten fand. Die Zugabe mit Autsch Autsch Aua war auf jeden fall wunderbar hahaha Natürlich wurde auch Schmier mir eine Schnitte gespielt. Disco!, Der übelste Partysong, Ich bin ein Grufti, Eis (LIEBE!), Ich war noch nie in Berghain, Kaffee ist kein Erfrischungsgetränk, Tarzan, Hände waschen nicht vergessen, Klostein statt Seife... das hätte ewig so weitergehen können. Er ist auch viel im Publikum herumgelaufen, hat die Leute integriert, sang von der Couch aus dort... geilster Scheiß ever xD

Ein Beitrag geteilt von Duplica/Dani (@pinkgothduplica) am

Danach kamen die Fitten Titten. Ich bilde mir ein, sie haben kürzer gespielt alt Tomas Tulpe, aber was willst machen. Sie hatten aber ne größere Fanbase mit ;) Die Musik war sehr experimentell, aber irgendwie geil. Ich hab keine Ahnung worüber sie sangen, aber es gab gezeichnete Brüste auf die wand projiziert, Männer als Backgroundtänzer die sich gegenseitig mit Rama eingrieben haben und Papaya und Gurken gegessen haben... es war wie ein Kunstact, aber mit sehr tanzbarer musik. Sie gingen auch mit Fake-Kokain durhcs Publikum und jeder durfte mal "ziehen" xD hatte spaß jedenfalls.

Sonntag, 22. April 2018

Dragon's Cry Festival am 21.4.2018 in Wien

Das war jetzt schon mein 2. Dragon's Cry Festival, gar nicht übel sag ich mal xD Es fand in der Szene statt. Ich habe mir zuerst Sergeant Steel anschaut. Die Band ist aus Oberösterreich und macht Glamrock/Hairspray Metal. Hatte Spaß mit ihnen. Ich fand zwar sie hätten einen noch etwas schwuleren Look haben können (wobei der Keyboarder schon ganz gut war xD), aber musikalisch konnte ich nichts aussetzen. Der Sänger ist echt nice.

Danach habe ich mir Dragony angeschaut. Mittlerweie haben sie schon ein paar lieder die gerne hab, wie Lords of the Hunt. Wurde natürlich auch gespielt :) War ne tolle Show - hatte viel Spaß beim tanzen und headbangen. Ich mag es btw wenn alle Gitarristen/Bassisten sich gleich zur Musik bewegen undhin und herschaukeln, wisst ihr was ich meine? Vielleicht nicht die aufwändigste Choreo aber ich finde das macht was her ;)